Projekt der Woche: Sozialarbeit in Prostitutions- und Drogenszenen, Karo e.V.

Karo e.V. ist bei betterplace mit einem Projekt vertreten, das die Hilfe für Prostituierte in der Grenzregion Deutschland/ Tschechien absichern soll.

„Sexuelle Ausbeutung von Kindern, Zwangsprostitution, Frauenhandel, Drogen, AIDS – die illegale Prostitutionsszene in den Grenzgebieten hat viele hässliche Gesichter. Der Sextourismus boomt. Die kriminellen Machenschaften reichen bis hin zu Erpressung und Korruption, um ein entschiedeneres Eingreifen zu verhindern.“ schreibt Karo e.V, ein Verein zur grenzüberschreitenden Sozialarbeit in der Prostitution- und Drogenszene.

Frauen, die sich in der Grenzregion Deutschland/ Tschechien prostituieren, sind häufig Zwangsprostituierte, drogenabhängig und einige auch minderjährig. Sie werden ausgebeutet und leben ein menschenunwürdiges Leben. Karo bietet diesen Frauen Ausstiegsmöglichkeiten. Zwei- bis dreimal pro Woche fahren Vereinsmitglieder zu entsprechenden Orten und leisten Präventionsarbeit, beraten und betreuen die Betroffenen. Auch ein Notruftelefon wurde eingerichtet. Bei einem Anruf wird sofort reagiert – Wochenende, Feiertage oder Uhrzeit spielen dabei keine Rolle.

Wie wichtig ihre Arbeit ist, zeigen Mitarbeiter und Unterstützer von Karo in einer Video-Dokumentation.

Seit 1996 hat Karo e.V. 287 Frauen aus der Zwangsprostitution geholt.

Hier klicken und sofort mithelfen

0 Responses to “Projekt der Woche: Sozialarbeit in Prostitutions- und Drogenszenen, Karo e.V.”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: