Unternehmen fördern ehrenamtliche Tätigkeit

Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr unterstützt seit 2005 aktiv das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter

Die Stadtverwaltung Mühlheim a.d. Ruhr unterstützt seit 2005 ihre ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter

 

Immer mehr Firmen unterstützen aktiv das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter – und alle scheinen davon zu profitieren. Hand in Hand  – Corporate Volunteering als Instrument der Organisationsentwicklung in Deutschland lautet eine Studie von brands & values, die untersuchte, inwieweit das Angebot von Unternehmen an Arbeitnehmer, sich in der Arbeitszeit ehrenamtlich zu engagieren, einen positiven Beitrag zur Mitarbeitermotivation, zur Arbeitnehmerloyalität und zur Attraktivität als Arbeitgeber leistet.

 

Basis sind zwei empirische Untersuchungen: zum einen eine Befragung unter 685 Beschäftigten und Bewerbern, zum anderen eine Befragung unter 68 Personalmanagern. Letzere zeigt, dass bisher nur wenige Unternehmen Corporate Volunteering gezielt als strategisches Instrument im Recruitingprozess und für die Personalentwicklung einsetzen. Dem stehen Erfolgsbeispiele international agierender Unternehmen entgegen – portraitiert werden u.a. das Engagement des Handyherstellers Nokia – Helping Hands.

 

Auch Energieversorger RWE vernetzt über das Intranet seine sozial engagierte Kollegen. Die eigene Freiwilligen-Organisation RWE Companius macht ihre Aktivitäten bekannt und fördert 2008 mindestens tausend Projekte mit einem hohen einstelligen Millionenbetrag, so Konzernsprecher Karim Moustafa (zu lesen in einem Artikel in der Printausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 26/27.4. 2008).

 

Schon länger unterwegs ist die Initiative „Miteinander im Team“ von Henkel. „Gesellschaftliches Engagement steigert die Attraktivität als Arbeitgeber“, so die dortige Projektleiterin und sei „ein wesentliches Element unserer Unternehmenskultur und CSR-Ausrichtung“

 

Corporate Volunteering schafft multiple Win-Win Situationen: Soziale Einrichtungen profitieren vom Einsatz und Fachwissen der Mitarbeiter. Diese fühlen sich durch die Unterstützung in ihrem Engagement bestärkt. Und da die Freiwilligen gewissermaßen als Botschafter des Unternehmens auftreten, verleihen sie ihm authentische Züge (dies ist insbesondere bei gesichtslosen Großkonzernen wichtig). Immer mehr Verbraucher und selbst Finanzinstitutionen erwarten von Unternehmen zudem soziales Engagement. Und die freiwillige Mitarbeit in soziale Projekten erweitert den Horizont und die Kompetenzen der Mitarbeiter. Zu guter Letzt haben sozial progressive Unternehmen auch noch einen Wettbewerbsvorteil bei der Suche nach guten Mitarbeitern. Von den in der brands&values Studie befragten Jobsuchenden, beteuerten 71% das sie gerne bei einem gemeinnützigen Projekt des Arbeitgebers mitarbeiten würden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: