betterplace beim Social Camp

Schön wars auf dem Social Camp am vergangenen Wochenende. Nach dem Prinzip eines Barcamps kamen rund 200 Blogger, NGOler, Social Entrepreneurs oder sonstwie internetaffin-sozial-Engagierte zusammen zum gemeinsamen Ideen- und Gedankenaustausch. Jeder durfte den Tag aktiv mitgestalten, denn das ist ja die Idee eines Barcamps – und ich war ganz begeistert: Denn anders, als auf einem Kongress, wo man von Vortrag zu Vortrag schleicht und andere Teilnehmer im besten Fall am Kaffeeausschank kennenlernt, wurden hier die Workshops ganz interaktiv gestaltet. Jeder redet mit jedem und jeder, der einen Workshop hält, wünscht sich rege Diskussionen und konkretes Feedback.

Unter den Teilnehmern waren unter anderem Spendenplattformen wie elargio oder kaioo, die Sozialhelden, die immer wieder mit ihren kreativen Ideen überraschen, ecochoice, und das Blog alles, was gerecht ist, aber auch Vertreter „etablierter“ Institutionen wie Transparency International oder der GTZ.

Was die Medien über das Wochenende berichten, könnt ihr hier nachlesen: Auf der taz Titelseite zum Beispiel, bei Glocalist oder bei deutsche startups (ich gehe mal davon aus, dass auf die Fotos noch ein Bericht folgen wird?)

….

(jbe) Die Aktivitäten der sozial engagierten Online-Welt wurden aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Es wurde beispielsweise diskutiert über die Wirkung der Informationstechnologie auf die Strukturen in den Entwicklungsländern oder die Möglichkeiten der nachhaltigen Mobilisierung von spenden- oder aktionwilligen Kreisen über eine Community-Plattform.

Die Bedeutung und die Einsatzweise eines Blogs für NGOs wurde in mehreren Workshops besprochen. (wir sind alle gespannt auf die zukunftigen Blog-Aktvitäten von Transparency International ☺) Wie in der Offline-Welt geht es für NGOs auch im Netz um das Erzeugen eines Momentums der Aufmerksamkeit für ihr jeweiliges Projekt. Dies gelingt besser, wenn es sich in eine Community einbettet, in der regelmässig über Aktivitäten im sozialen Bereich berichtet wird.

Dies erhöht die Transparenz über die Aktivitäten der sozial-bewegten Welt. Diese im ersten Moment für den ein oder anderen schockende Erkenntnis, führt aber zu einer Konzentration auf das Wesentliche – die Verbesserung der Welt in kleinen Schritten. Rivalitäten, wie sie in der alten „Hilfsindustrie“ das ein oder andere Mal (meist unter dem Radar der Öffentlichkeit) ausgetragen wurden, können mittelfristig durch diese gesteigerte Transparenz zu einer neuen Art der Kooperation und Partizipation führen.

Auch das Thema Vertrauen in den Online-Netzwerken wurde thematisiert. Multiple Qualitäts-Standards bzw. –Mechanismen wurden besprochen, um dem Missbrauch von guten Absichten und Taten über das Netz von Beginn an vorzubeugen. Skandale aus der alten Spendenwelt, die allen noch gut in Erinnerung sind, haben gezeigt, dass auch lang etablierte Qualitätsstandards keine absolute Sicherheit bieten. Die Kontrolle durch eine aktive Community hat sich in vielen Lebensbereichen als sinnvolle Ergänzung, ja teilweise Ersatz für Qualitätsstandards erwiesen.

Des weiteren gab es viel Gedankenaustausch über Themen wie die sinnvolle Kombination von online- und offline-Kampagnen und die generelle Einsicht, dass auch in der besser verbindenden Online-Welt viele Probleme nur im Zusammenspiel der Zivilgesellschaft mit der Politik und der Wirtschaft angegangen werden können. Die online-organisierte globale Zvilgesellschaft erhöht durch die Möglichkeiten des Web ihre Einflussnahme auf diese beiden Global Player.

3 Responses to “betterplace beim Social Camp”


  1. 1 Oliver 16. Juni 2008 um 20:50

    Schade, dass ich selbst nicht da sein konnte. Aber ich habe viel Positives gehört und dank der ausführlichen Blogbeiträge kann ich zumindest ein wenig nachvollziehen, welche Themen und Leute da waren.

    Gerne hosten wir als mixxt gemeinnützige und bildungsbezogene Projekte und Veranstaltungen. Natürlich kostenlos und werbefrei. Sollten also Fragen, Feedback oder Ideen für mixxt als Kommunikations- und Organisationsplattform bestehen, stehe ich gerne zur Verfügung.


  1. 1 mixxt » mixxt beim SocialCamp in Berlin Trackback zu 22. Juni 2008 um 18:08
  2. 2 Social Camp - Der Film « betterplace.org de Trackback zu 8. Juli 2008 um 9:50

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: