Podemos! Die Spanier haben gut gekickt.

Football is not coming home.

Jedenfalls nicht bei der EM 2008. Das Finale war die meiste Zeit über so einschläfernd wie ein Glas heiße Milch (nur nicht so beruhigend). Am Ende gewannen zum Glück die Spanier – ein Stolpersieg der Deutschen wäre angesichts ihrer Darbietung unerträglich gewesen.

Endlich ist die EM ist vorbei. Und damit auch unser betterplace Tippspiel. Moritz hat allen guten Tippern schon fürs Mitmachen gedankt und in seiner charmanten Art noch mal an den Sinn der Sache erinnert. Nämlich für jeden falschen Tipp 1 Euro zu spenden. Zum Beispiel für KICKFORMORE:

Wir gratulieren Spanien zum EM-Titel und allen, die sich bei unserem EM-Tippspiel registriert haben, zur erfolgreichen Teilnahme – Ihr seid alle sehr, sehr gut!
Besonders wenn Ihr jetzt gleich Euren Betrag an „Kickformore – die Straßenfussballliga“ spendet. Oder an ein anderes Projekt auf betterplace.org.
Welchen Betrag? Ganz einfach: 31 (Spiele insgesamt) – X (Eure richtigen Tipps) = Y (Euer Spendenbetrag).

Die andere Dimension des Spiels

Jetzt, wo die EM-Euphorie vorbei ist, kann man sich die andere Dimension des Spiels einmal anschauen. Wie auf dem gut gemachten Straßenfußballportal Streetfootballworld zu lesen ist, nutzen weltweit „lokal agierende Organisationen den Fußball als ein Instrument, um sozialen Herausforderungen in den Bereichen Kinderrechte & Bildung, Anti-Diskriminierung & Soziale Integration, Umweltschutz, Gesundheitsförderung und Friedensarbeit zu begegnen.“

Dass Fußball viel mehr ist als FIFA, Masseneuphorie und Marketingschlacht, beweist auch die Tatsache, dass sich Anthropologen bzw. Ethnologen schon lange mit dem Phänomen Fußball auseinander setzen. Joana hat mich in diesem Zusammenhang auf das Ethno-Blog @mundo aufmerksam gemacht, wo die „Fußball-Ungläubige“ Caro Kim sich Gedanken macht über Fußball als Ausdruck einer globalisierten Kultur auf der einen Seite – und der „Integration von Fußball […] in bereits bestehende Mythologie, Riten und Sozialbeziehungen“ auf der anderen Seite. Ich als „Fußball-Gläubige“ finde den Post besonders lesenswert.

Kickt es!

Warum ich glaube? Das ist wieder eine andere Geschichte. Kurz gesagt, glaube ich an eine positive Massenbewegung (sonst würde ich auch nicht den Großteil meiner Zeit in einem gemeinnützigen Internet Start-Up verbringen), die der Fußball auslösen kann. Als sozialer Fußballfan wäre mein absoluter Herzenswunsch ein Besuch des Homeless World Cup, der dieses Jahr Anfang Dezember in Melbourne, Australien, ausgetragen wird. Über die großartige Veranstaltung gibt es auch einen Film: Kicking It – gesehen bei Global Giving.

Auch auf betterplace.org gibt es Organisationen und Projekte, bei denen Fußball eine wichtige Rolle spielt. Annika z. B. ist Fan von diesem sehr guten Straßenkinder-Projekt in Uganda. Davon würde ich gerne mehr auf unserer Plattform sehen.

0 Responses to “Podemos! Die Spanier haben gut gekickt.”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: