Rezession als Chance

Jetzt ist es offiziell: Deutschland ist in einer Rezession. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute mitteilte, schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal dieses Jahres um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Von allen Seiten hört man, wie sich die Finanzkrise negativ auf alle Sektoren auswirkt: nicht nur amerikanische Kulturinstitutionen fürchten um ihr Überleben, verdanken sie doch ihr Funding zu einem großen Teil einst erfolgreichen und nun bankrotten Wall Street Firmen. Brigitte Reiser in Non-Profit-Vernetzt beschreibt einige der zu erwartenden Folgen für den gemeinnützigen Sektor in Deutschland. 

Nun ist es zwar ein Allgemeinplatz, dass Krisen auch Chancen bieten, aber genau das war eine der Botschaften des Vision Summit, der Anfang November unter starker Beteiligung von betterplace in Berlin stattfand und um die 1000 Menschen an die FU zusammen führte. 

Peter Spiegel, Gründer des Genisis Instituts, vertrat die These, dass gerade Social Business einen entscheidenden Ausweg aus der gegenwärtigen Weltfinanzkrise darstellen kann. Er sprach von einem notwendigen Paradigmenwechsel von rein Gewinnmaximierung interessierten Unternehmen, hin zu Unternehmen, die sich die Lösung von gesellschaftlichen Problemen zur Aufgabe gemacht haben.

Sozialbörsen

Für betterplace war in diesem Zusammenhang die Diskussion über Sozialbörsen besonders interessant. Maritta Koch-Weser brachte uns mit Celso Grecco, dem Pionier der Sao Paolo Social Stock Exchange zusammen und mein Mann, Stephan Breidenbach (der nicht nur betterplace, sondern auch das Genisis Institut mitgegründet hat), hatte die Chance im kleinen Kreis mit Muhammed Yunus, Grecco, Peter Spiegel und Maritta Koch-Weser die Idee eines weltweiten Verbunds von Sozialbörsen zu diskutieren. Bei einem Treffen in der gleichen Woche, u. a. mit Susanna Krüger von good root wurde ein konkreter Prozess aufgesetzt, wie betterplace sich an einer solchen Sozialbörse beteiligen kann. 

Und noch was:

 

Im Rahmen des Vision Summits initiierten Franz Alt, Peter Spiegel (Genisis Institut) und Christian Neugebauer (Glocalist)die Berliner Erklärung NEW DEAL FOR SOCIAL BUSINESS – GLOBALER PAKT FÜR NACHHALTIGKEIT. Der Ehrengast Prof. Muhammad Yunus (Friedensnobelpreisträger) schloss sich deren Kernforderung an: Mindestens ein Drittel der staatlichen Garantien für die Banken an den Einsatz für Unternehmen der Nachhaltigkeit und des Social Business zu binden.

1 Response to “Rezession als Chance”


  1. 1 johan steunenberg 20. Januar 2009 um 14:34

    Noch eine Randbemerkung: man kann sich auch überlegen, dass die Rezession nicht nur eine Chance sondern an sich einen Segen ist.

    Ganz viele probleme in der Welt sind eine direkte Folge unser Wachstumswahn, da könnte das Schrumpfen an sich schon gesund sein.

    Wie sehen Sie das?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: