Artikel 25 : Recht auf ein Leben mit Gesundheit und Wohlbefinden

artikel-25

Teilnehmer des Projekts „Städte ohne Hunger“

1. „Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.“
2. „Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung. Alle Kinder, eheliche wie außereheliche, genießen den gleichen sozialen Schutz.“

Das Projekt „Städte ohne Hunger“ verhilft den armen Bewohnern Sao Paolos zu einem gesunden Lebensstandard, indem sie mit frischen und gesunden Lebensmitteln versorgt werden. Gleichzeitig ist das Projekt ein Beitrag zum Umweltschutz, um diesen Menschen auch in Zukunft einen geeigneten, gesunden Lebensraum zu bieten. Unterstützen Sie „Städte ohne Hunger“ und verbreiten Sie Wohlbefinden!

0 Responses to “Artikel 25 : Recht auf ein Leben mit Gesundheit und Wohlbefinden”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: