Archive for the 'aktuelles' Category

Unser Team(-foto)

Lange hat’s gedauert, endlich haben wir es hingekriegt: Beinahe alle Teammitglieder auf einem einzigen Foto zu vereinen – von der „Teilzeitkraft“ über die ehrenamtlichen Mitarbeiter bis hin zum Geschäftsführer. Hier ist es:

teamfoto2

Mancher war zwar an dem Tag etwas krank (Till=weiß), manche ein bisschen müde und andere haben beim Auslösen etwas doof geguckt. Aber alles in allem sind wir zufrieden. (Vielen Dank auch an die Fotografin Tina!)

Hier die Namen der Abgelichteten von links hinten nach links vorne (quasi im Uhrzeigersinn): Angela Ullrich, Michael Tuchen, Stephan Breidenbach, Hans-Jürgen Cramer (sowohl für Stephan als auch für Hans-Jürgen gilt: Das leichte grau in der Haarfarbe kommt nur durch das gleißende Licht aus dem Dachfenster), Stephan Schwahlen, Matthias Pries, Jörg Rheinboldt, Axel Kuzmik, Sean Buttinger (muss uns noch mal in Ruhe erklären, was da auf seinem T-Shirt drauf ist), Josefina Petrus, Till Behnke, Yvonne Andreas, Anja Kalb, Joana Breidenbach, Moritz Eckert, Renée Fetscher, Christian Illner. Leider fehlen auf dem Bild: Guya Merkle, Line Hadsbjerg und Bodo Sieber.

DPA – Dutzend Presse Artikel

Endlich ist er rausgetickert. Vergangenen Freitag ging unser DPA-Artikel, verfasst von Andrea Barthelemy, raus in die Lande. Und kurz danach war er laut Google News schon auf 40 Online-Medien zu lesen. Nicht schlecht. Aber wo bleiben die Print-Medien? Habt Ihr welche gefunden? Eins zu eins übernommen, leicht umgetextet oder total neu geschrieben? Sogar mit Fotos? Wäre klasse, wenn Ihr uns die Medienresonanz von betterplace.org schicken würdet! Unsere (ausgewählte) Pressemappe freut sich auf Euer Futter.

Wikipedia

Die Wikipedia-Gemeinde scheint knallhart sehr anspruchsvoll zu sein. Nachdem wir bereits mehrfach darauf angesprochen wurden, dass betterplace.org noch nicht in der Wikipedia vertreten ist, haben wir heute einen Artikel eingestellt.

Mit doch etwas Verwunderung haben wir festgestellt, dass sich dort innerhalb von einigen Minuten eine Löschdiskussion entfacht hat. Dabei sind wir von den Relevanzkriterien her gar nicht so schlecht. Hat vielleicht der ein oder andere Wikipedia-Profi unter unseren Bloglesern eine Idee?

Zweitausendneu.

Für betterplace.org geht ein klasse Jahr zu Ende. Über 120 Hilfsprojekte konnten über unsere Plattform finanziert werden. Von inzwischen 7500 Nutzern. 60 Unternehmen verbessern momentan ihr soziales Engagement mit einer Unternehmensprofilseite bei uns. Neben dem Kernteam bringen immer mehr Beiräte, direkte Förderer und freiwillige Mitarbeiter betterplace.org voran. Und die Medien tragen unsere Idee ins Land hinaus: Zuletzt die Süddeutsche Zeitung, dann unser mancher Heimatblatt, die Rhein-Neckar-Zeitung, der Stern, das Inforadio vom RBB, und heute – zum gelungenen Jahresabschluss – die ZEIT (leider auf die schnelle nur abfotografiert).

Vielen, vielen Dank dafür. Und auf noch viel mehr neues Gutes 2009!

Kinderwunschwoche bei blog.de

Die mokono GmbH hat auf ihrer Plattform blog.de ab heute die Kinderwunschwoche ausgerufen. Hierbei unterstützt uns die Blog-Community, die letzten noch offenen Weihnachtswünsche aus den Kinderheimen in Aschaffenburg, Lauterbad, Herne Wanne-Eickel und Machern zu erfüllen.

Der Weihnachtsmann kommt auch zu diesen Kindern, oder?

Heute, im U-Bahnhof

Seit Dienstag hängen die ersten 100 Plakate auf von der Wall AG freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellten Großflächen in Berliner U-Bahnhöfen. Das Motiv wurde pro bono von der Berliner Agentur PULK entwickelt und verdeutlicht die Vorteile von betterplace.org: Gezieltes Spenden, direkter Kontakt zum Empfänger und die Möglichkeit, den mit der Spende bewirkten Fortschritt transparent online mitzuverfolgen.

Hier ein Foto vom Frankfurter Tor:
betterplace.org-Plakat im U-Bahnhof Berlin Frankfurter Tor

Projektberichte

In der Vorweihnachtszeit gab es bei betterplace.org jede Menge zu tun. Unsere Weihnachtsaktionen, der betterplace.org-Wunschbaum und die betterplace.org-Weihnachtskarten, mussten realisiert werden, es gab zahlreiche Veranstaltungen, zahlreiche Medienanfragen und zugleich noch jede Menge gute Ideen im Team, die auf ihre Umsetzung warten.

Umso mehr freuen wir uns über Erfolgsberichte, die uns den praktischen Nutzen der theoretischen Arbeit wieder direkt vor Augen führen. An dieser Stelle zwei Berichte, die wir gerne mit allen, die Teil von betterplace.org sind, teilen möchten:

Ich hab die Überweisung der Spenden, die dank betterplace.org gesammelt werden konnten, erhalten, jetzt werden wir unser Brunnen-Projekt konkret in Angriff nehmen! Prima!

Vielen Dank nochmal für ihre Hilfe und Unterstützung die dieses Ergebnis erst möglich gemacht hat!

Pascal Scheid, Einen Brunnen für Ninikerenge und ihre Familie

 

Wir finden es wunderbar, dass die Präsenz bei betterplace.org so fruchtbar daher kommt.

Ich bin da anfangs immer etwas skeptisch. Wir sprechen seit Gründung 1994 bewusst private Kleinspender/innen an, versuchen sehr direkt Kontakt zu halten und den Spender/innen das Gefühl zu geben, sie spenden nicht in ein anonymes Projekt mit anonymen Strukturen.

Zu uns kann jeder kommen, sowohl in Berlin (wo wir aus Verwaltungskostengründen kein Büro, keinen Dienstwagen o.ä. haben, alles läuft in privater Atmosphäre ab), unsere Spenderbriefe werden noch von uns per Hand eingetütet, die Dankesschreiben aus Madagaskar werden von den Kindern wirklich noch selbst gebastelt usw…

Den Spendenweg über das Internet zu gehen muss daher einen Sinn ergeben und glaubhaft sein – gerade für diejenigen, die uns schon seit 1994 monatlich finanziell unterstützen.

Und da hebt sich betterplace.org wohltuend ab und schafft das Kunststück, genau die Spender/innen anzusprechen, die gern nachvollziehbar wissen möchten, was mit ihrem Geld passiert.

Das finde ich wunderbar. Weiter so!

Heiko Jungnitz, Straßenkinderprojekt „Manda“ in Madagaskar